Die geschichte des Zuidlaardermarkt

Es gibt wohl kaum jemanden in der weiten Umgebung, der noch nie vom "Zuidlaardermarkt" gehört hat. Schließlich zieht er jedes Jahr um die 150.000 Besucher an!
Der "Zuidlaardermarkt" war und ist nach wie vor für Viele ein wichtiger Tag. Nicht nur für Leute mit kalten Füßen- schließlich durfte der Ofen nach alter Sitte in Drenthe erst am Tag des "Zuidlaardermarkt" angemacht werden - , sondern auch für alle, die hierher kommen, um Geschäfte zu machen oder mal wieder richtig zu feiern.
Lesen Sie sich hierzu auch einen interessanten Text zur Geschichte durch, der von Harry Perton geschrieben worden ist.

Tiere
Der "Zuidlaardermarkt" war und ist nach
wie vor für Viele ein wichtiger Tag.


Wie ist jener Markt, der in jedem Jahr über 150.000 Besucher anzieht, eigentlich entstanden?

Schon ab 1200
Als Entstehungsjahr des "Zuidlaardermarkt" wird das Jahr 1200 betrachtet. Wahrscheinlich wurden jedoch schon um das Jahr 1000 in Zuidlaren Märkte abgehalten. Die Mönche des Klosters von Aduard zogen damals zu Pferd nach Zuidlaren, um ihre Pacht einzuziehen und Geschäfte zu machen. Die erste schriftlich überlieferte Geschichte bezieht sich auf einen Überfall auf den Markt im Jahre 1232. In jenem Jahr belagerten die Drenther und Fivelingoer die Stadt Groningen. Die Stadtbewohner wagten einen Ausfall und verfolgten die Belagerer bis nach Zuidlaren, wo zu dem Zeitpunkt gerade Markt war. Die Marktbesucher flüchteten Hals über Kopf und ließen dabei ihr gesamtes Hab und Gut zurück. Das Dorf wurde bei diesem Raubzug zerstört. Sogar die Kirche wurde ein Opfer der Flammen.(Harry Perton)

Die günstige Lage
Zuidlaren liegt an der großen Straße in den Süden und an der Kreuzung der Wege nach Groningen und Norddeutschland, Belgien und Luxemburg. Diese strategische Lage hat die Entstehung des größten und bis heute bedeutendsten Pferdemarktes innerhalb Europas begünstigt.

Der Name "Zuidlaardermarkt
Der Name "Zuidlaardermarkt" ist seit 2001 geschützt und aus diesem Grunde ist das Zeichen ® hinzugefügt worden. Nicht nur der Name, sondern auch das Zeichen mit den besonderen Farben und dem bekannten Bäuerlein ist urheberrechtlich geschützt. Jeglicher Missbrauch des Namens wird geahndet!

Contact

Voor vragen of opmerkingen kunt u contact opnemen met de markt-/kermisbeheerder:
Jaap Mellema:
E-mail: Marktmeesters@tynaarlo.nl
Telefoon 0031(0)592-266 662

Routeplanner: de routeplanner
(naar: Marktstraat - 9471 AE Zuidlaren)

Website gemeente Tynaarlo:
www.tynaarlo.nl

Contact (English)              Kontakt (Deutsch)